Drucken

Archiv

Die Jahresberichte des Glarner Heimatschutzes in digitaler Form.

 

 

Jahresbericht 2014/2015

Jahresbericht 2013/2014

Landgemeinde 2016 gewährt Kredit für die Sanierung des Kunsthaus Glarus.

Am 1. Mai 2016 ist Landsgemeinde dem Regierungsrat gefolgt und hat den Sanierungskredit von rund 2 Mio. Franken gutgeheissen. Für die Region bedeutet dies, dass durch die Sanierung das Kunsthaus Glarus mit seinen Kunstausstellungen und seiner Architektur als wichtiger Leuchtturm künftigen Generationen erhalten bleibt.

Der 1. Mai 2016 war ein wichtiger Tag für den Glarner Kunstverein und für den Glarner Heimatschutz. Das Kunsthaus Glarus wurde 1952 von Hans Leuzinger, dem Gründerpräsidenten des Glarner Heimatschutzes gebaut und gilt als "das schönste Kunsthaus der Schweiz". Der Sanierungs- und Erneuerungsbedarf ist ausgewiesen, in manchen Bereichen sogar akut. Die erwarteten Gesamtkosten betragen 3,2 Millionen Franken. Mit der Sanierung in diesem Umfang lässt sich der Kunstbetrieb langfristig und attraktiv weiterführen.

Danke für Ihren Einsatz und Ihre Unterstützung an der Landsgemeinde!

 

 

Veranstaltung in Schwanden - Drei Villengärten in den Bergen

Einmalige Einblicke in private Gärten von drei historischen Fabrikantenvillen.

Fabrikantenvillen mit ihren stattlichen und gepflegten Gärten prägen das Bild des Glarnerlandes und bilden Teil der Industriegeschichte des Kantons. In Schwanden, am Fusse des Glärnisch, haben wir die Möglichkeit, drei dieser privaten Villengärten zu besichtigen. Die sonst nicht öffentlich zugänglichen Gärten – eigentliche Perlen in den Glarner Bergen – zeigen, wie eng die Beziehung zwischen Umgebung und Gebäude ist.

PROGRAMM